Tourist Information Guide

Formel 1 Qualifying-Läufe in Barcelona - Übersicht

Page Content

Das Qualifying findet jedes Jahr am Tag vor dem endgültigen Rennen statt. An diesem Tag bekommt man die Gelegenheit, den Kampf um die besten Startplätze für den Sonntag live zu erleben.

Es ist außerdem eine Gelegenheit, bei den extra Rennen Teams wie GP2, BMW oder Porsche Supercar zu sehen.

Qualifikationsrennen wird auf  Freitag 09. Mai 2014 - Samstag 10. Mai 2014  sein.

Wer nicht davon überzeugt ist, dass sich die Anwesenheit beim Qualifying lohnt, sollte den Bericht des Formel-1-Experten Paul Yates in Bezug auf die Qualifying-Läufe 2008 lesen:

„Dieses Jahr hatte ich beschlossen, mir das Qualifying des Formel-1-Grand-Prix im Fernsehen anzusehen, anstatt zum Circuit de Catalunya zu fahren. Die Gründe dafür möchte ich hier nicht weiter erläutern, aber das war einfach ein Riesenfehler! Ich habe bereits beschrieben, dass die Atmosphäre in Barcelona einer gewaltigen Party gleichkommt, seit der spanische Held Fernando Alonso plötzlich auf der Bühne erschien. Eigentlich hätte ich es besser wissen sollen, aber ich dachte, dass alles etwas flau wäre, da Alonso keine große Aussicht auf Erfolg vorausgesagt worden war.

Für all diejenigen, die nicht besonders vertraut mit der Formel 1-Szene sind, lassen Sie es mich erklären: Im vergangenen Jahr wechselte Fernando Alonso, als Weltmeister, zum McLaren-Team (zu jenem Zeitpunkt war er zweifacher Weltmeister). Die Welt lag ihm zu Füßen, als er dort weitermachte, wo Michael Schumacher aufgehört hatte. Nicht nur wurde er von allen Formel-1-Fahrerlagern hoch eingeschätzt, sondern auch in seiner Heimatstadt Oviedo in Asturien wie ein Gott gefeiert. Nun nahm er all dies mit zu McLaren. Dort wurde ein unbekannter Anfänger namens Lewis Hamilton sein Partner.

Lewis stahl ihm nun ganz klar die Show, Fernando war frustriert, Ferrari beschuldigte McLaren der Spionage, Fernando versuchte, Nutzen aus der Situation zu ziehen und wurde eindeutig persona non grata im McLaren-Team. Wahrscheinlich steckt viel mehr hinter dieser Geschichte, als wir je erfahren werden, aber so habe ich es zumindest gelesen und vertrete hier nur meine Meinung. Trotzdem denke ich, dass meine Einschätzung der Situation aus der Tatsache entstanden ist, dass Alonso und McLaren beschlossen, die Verträge ein Jahr vor Vertragsablauf in ‚gegenseitigem Einvernehmen' zu beenden, wobei Alonso Handlungsfreiheit hatte. Wohin aber sollte er nun gehen? Das andere Top-Team (Ferrari) konnte ihm kein Angebot machen, also musste Fernando seine Ansprüche herunterschrauben und endete schließlich wieder bei Renault - zweifelsohne ein erstklassiges Team - mit dem Fernando seine beiden Weltmeisterschaften gewann. Nach ihrer eigenen Aussage durchlaufen sie jedoch derzeit ein Tief.

Da wären wir nun also (der Circuit de Catalunya ist zu sehen), bereit, dem Rennen von zu Hause aus beizuwohnen, mit dem vergötterten Star-Fahrer in einem eher gering konkurrenzfähigen Wagen. Also gibt es auch nichts zu bejubeln, richtig?…………..FALSCH!

Alonso gelang es nicht nur, sich bis unter die ersten zehn vorzuarbeiten, er konnte sich auch, 30 Sekunden vor dem letzten Lauf, die vorläufige Pole Position sichern. Selten habe ich Formel 1 im Fernsehen gesehen und hörte dabei die Zuschauer lauter als die V10-Motoren brüllen, aber dieses Mal war es so. Und während ich Gänsehaut hatte, habe ich gleichzeitig meine Entscheidung, zu Hause zu bleiben, zutiefst bereut.

Wenn es einen Beweis dafür gibt, dass Heimrennen und das Anspornen des Publikums ein oder zwei extra Zehntelsekunden ausmachen, dann wurde das hier bestätigt: Alonso wurde schließlich zweiter, nachdem Kimi Räikkönen in einer unglaublichen letzten Anstrengung den ersten Platz machte. Nach der Schlussflagge sagte alle Welt, dass Alonso es nur dem Publikum zu verdanken habe, und dass er mit sehr knapp bemessenem Tank fahre und von daher das Rennen sicher nicht durchhalten werde. Am Sonntag stellte er dann aber unter Beweis, dass er ganz eindeutig konkurrenzfähig ist.

Leider endete für ihn das Rennen bei Lap 33 mit Motorenversagen, aber das tat nichts mehr zur Sache, ich hatte das Grand-Prix-Qualifying bereits verpasst - nie wieder!!!"


Grand Prix Eintrittskarten

Man kann keine Eintrittskarten kaufen, um nur das Qualifying zu sehen. Es gehört zu einer 3-Tage-Karte für die Rennstrecke. Mit dieser Karte haben Sie Anspruch auf den Eintritt zu einem Testfahrttag, zum Qualifying und zum endgültigen Rennen. Sie sollten auch berücksichtigen, dass die 3-Tage-Karten als erste ausverkauft sind. Sollten Sie also Lust haben, die Rennstrecke schon bei den Qualifying-Läufen zu besuchen, müssen Sie Ihre Eintrittskarten schnell reservieren.

Um mehr Informationen darüber zu erhalten, wie Sie Eintrittskarten kaufen können, lesen Sie unseren Eintrag über
‚Wie und wo Sie Eintrittskarten für den Grand Prix in Barcelona kaufen können'


Zurück zum Seitenanfang